Was ist Windenergie?

windkraftanlagen_rounded200x200

Windenergie ist eine Form der Sonnenenergie: Sonneneinstrahlung erwärmt die Luftschichten in unterschiedlichem Maße. Daraus entstehen Luftdruckunterschiede – nämlich Hoch- und Tiefdruckgebiete. Um dieses Unterschiede auszugleichen, fließen Luftströmungen vom Hoch- zum Tiefdruckgebiet. Diese Luftströmungen sind die Träger der Bewegungsenergie des Windes, einer kinetischen Energie.


 

Heutige Windenergieanlagen wandeln diese kinetische Energie in elektrische Energie um. Diese wird ins Stromnetz eingespeist – in seltenen Fällen kommen sog. Inselsysteme (Offgrid) zum Einsatz. Die Umwandlung von Wind- in elektrische Energie findet mittels
Generatoren statt. Heute sind zumeist Windkraftanlagen mit horizontalen Achsen (Dreiflügel) im Einsatz, die eine Leistung von 2000 kW und mehr erreichen.